Dienstag, 10. November 2015

[Rezension] Magisterium 2 - Der kupferne Handschuh von Cassandra Clare/Holly Black

Genre: Fantasyroman
Erscheinungstermin: 08.10.2015
Verlag: Bastei Lübbe
ISBN 9783846600177
304 Seiten
kaufen: hier
Autor: Cassandra Clare/ Holly Black
Serie: ja (Band 2)

Der Weg in Labyrinth (Band1)


„Aus der Ferne wirkte der Mann, der mühsam die weiße Wand des Gletschers erklomm, wie eine Ameise, die langsam seitlich an einem flachen Teller hochkrabbelte.“ – Erster Satz

Die Aufmachung:
Das Cover hat viel Ähnlichkeit mit dem ersten Band, nur das diesmal die Schrift blau ist und nicht orange. Da in der Schule Metalle als Klassenbezeichnungen dienen, hätte ich mir eine andere metallene Farbe gewünscht.

Mein Oberaufreger:
In der Hörbuchversion wird zwischen den Kapitel das Hogwartstheme aus den Harry Potter Filmen eingespielt. Wie dreist!

Der Plot:
"Band 2 der Magisterium-Serie von Cassandra Clare und Holly Black. Callum hat am Ende des ersten Schuljahrs die erste Pforte durchschritten: Nun kann ihm niemand mehr seine Zauberkräfte nehmen. Das zweite Schuljahr steht an, doch schon wieder liegt das größte Abenteuer für Call außerhalb des Magisteriums. Er muss herausfinden, welche Rolle sein Vater Alastair bei all dem gespielt hat, was kurz nach Calls Geburt beim Eismassaker passiert ist. Kann es sein, dass Alastair ein Verbündeter des Feindes ist? Was bedeutet das für Callum? Und wem kann er jetzt überhaupt noch vertrauen?"

Der Einstieg viel mir sehr schwer, weil ich überhaupt keinen Plan mehr davon hatte, was im ersten Band vor sich ging. Leider fand ich den ersten Band auch nicht so spannend, dass ich mir ihn nochmal durchlesen wollte.

Mit dem Hauptteil konnte ich schon mehr anfangen. Ich habe langsam wieder einen Überblick über die Charaktere bekommen und konnte mich wieder an die Handlung aus dem ersten Band erinnern. Die Geschichte war ziemlich spannend und hat mich im ihrem Verlauf richtig gepackt.

Das Ende war wieder etwas verworren und sowohl die Ereignisse, als auch die Erklärungen der Protagonisten bzw. der vergangenen Handlungen waren etwas verworren. Ich sage wieder, weil mir dies schon in vielen anderen Büchern von Cassandra Clare aufgefallen ist.

Die Charaktere:
Die Charaktere waren wirklich übermäßig nervig. Gut vielleicht bin ich auch einfach zu alt, um mich richtig in die jungen Protagonisten reinzufühlen, aber selbst die Erwachsenen sind mir auf den Wecker gegangen.

Die Umsetzung:
Ich kann mich mit Cassandra Clare nicht wirklich anfreunden. Auch die Chroniken der Unterwelt habe ich von ihr gelesen und war ähnlich begeistert. Ihre Geschichten sind meist sehr spannend und die Grundideen gefallen mir gut, aber die Charaktere ... ohje.

Tja irgendwie bin ich mit dem Buch recht unzufrieden und bin mir nicht sicher, ob ich mir den nächsten Teil antun werde. Auch wenn die Geschichte spannend ist, ist das alles doch recht kompliziert. Deswegen weiß ich nicht, ob ich mich zum dritten Teil auch wieder in die Geschichte fuchsen möchte. 

Kommentare:

  1. Hallöchen Steffi =)

    Ich selbst glaube ja, man ist NIE zu alt um sich in einen Protagonisten hineinzuversetzen. Dann liegt's wohl schon eher am Schreibstil.
    Ich habe ein bisschen Angst den zweiten Teil zu lesen. Ich war mit dem ersten sehr unzufrieden und wenn ich deine Meinung und Schwierigkeiten nun lese, da kommen mir doch Zweifel, ob es mir gefällt.
    Aber letztlich bleibt mir ja nichts anderes übrig, als mir selbst ein Bild zu machen. Wenn der zweite Teil allerdings nicht passen sollte, werde ich die Reihe abhaken.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Anja,

      Ich hänge ja momentan auch ein wenig in der Schwebe mit meiner Meinung über die Reihe. Ich kann auch nicht 100% sagen, ob ich mir den dritten Teil antue. Vielleicht werde ich ihn mir diesmal komplett als Hörbuch reinziehen und nicht nur ein paar Probekapitel. Kann ja nur besser werden o.O

      LG
      Steffi♥

      Löschen
  2. Hallo Steffi,
    ohoh. Ich habe mir das Buch jetzt zu Weihnachten gewünscht und freue mich schon sehr darauf. Allein das Cover ist ja ein Augenschmaus, obwohl der Goldrand noch etwas edler aussah.
    Vielen Autoren gelingt es ja ganz gut unauffällig eine kurze Rückblende einzubringen, so dass auch der Leser nicht genervt ist, der gerade den ersten Band gelesen hat. Bei mir liegt der erste nun auch etwas zurück und ich hoffe doch sehr, dass die Lesefreude nicht getrübt wird, weil man sich mehr darauf konzentriert wieder reinzukommen anstatt die laufende Handlung genießen zu können.

    Was mich ein wenig beruhigt hat ist, dass du schreibst, der Band wäre sehr spannend. Lückenfüllende 2. Bände sind oftmals sehr enttäuschend. Da habe ich jetzt Hoffnungen :o)

    Im ersten Teil gefiel mir der Endkampf nicht. Da war mir einiges zu weit hergeholt.

    Ich bin sehr gespannt auf den zweiten Band und inwieweit sich unsere Meinung dazu gleicht oder auch voneinander abweicht.

    Ganz liebe Grüße sendet dir

    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanja,

      Also das mit den Rückblenden hat hier recht gut funktioniert.
      Und ich glaube, dass dir dieser Band gut gefallen kann, wenn du den ersten gemocht hast. Ich fand diesen noch ein bisschen besser.
      Aber auch hier hab ich am Ende ein wenig mit dem Endkampf "zu kämpfen" gehabt - verzeih mir das Wortspiel.
      Ich habe natürlich auch hier wieder die Parallelen zu den Chroniken der Unterwelt gezogen. Wo es am Ende auch immer übermäßig geknallt hat.

      LG
      Steffi♥

      Löschen
  3. Huhu Steffi!

    Buhuuhuuuuuu! Ich hatte ja eben in deinem Monatsrückblick November noch geschrieben, dass ich noch schauen will wie du die beiden Bücher (Magisterium 2 und Zeugenkussprogramm) bewertet hast, weil mir eines sehr gut und das andere eher mittelmäßig gefiel. Und ... tja, bei mir ist es genau andersrum *lach* Ich mochte dieses hier total gerne, aber Zeugenkussprogramm konnte mich nicht so recht überzeugen. Hach!

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen